Was unterscheidet Fasten und Heilfasten?

Mittlerweile ist Heilfasten auf den Begriff Fasten reduziert worden. Die meisten Menschen kennen „fasten“ nur in Bezug auf Diäten oder Gewichtsreduktion. Oft wird er mit großem Verzicht und starker Willenskraft verbunden und setzt damit schon eine große Hemmschwelle, bevor überhaupt begonnen wird.

Der Wortteil „zicht/zeihen“ bedeutete ursprünglich Beschuldigung oder Anklage und das Wortl „ver“ wendet etwas ab oder setzt sich über etwas hinweg.

Das Wort „Verzicht“ programmiert also unserem Unterbewußtsein bereits klar und deutlich, sich über die Tatsache hinweg zu setzen, sie in ihrer Bedeutung und Wichtigkeit gar nicht erst zu hinterfragen und ernst zu nehmen, sich alles Mögliche zu überlegen, um sich nicht ernsthaft damit zu beschäftigen.

Warum also ist es kein Wunder, daß die meisten Fastenkuren kaum erfolgreich waren, wenn mit der Einstellung des Verzichts begonnen wurde?

Im Wörterbuch der Gebrüder Grimm bedeutete das Wort „fasten“ u.a. halten oder festhalten. Weitere Wortbedeutungen sind auch anhalten, zurückhalten, inne halten, sich enthalten.
Enthalten deshalb, weil der das Gebot haltende sich aller Übertretung enthält.

Und beim Fasten passieren auch genau diese Dinge. Der Körper hält an, die Gedanken halten an, alles wird hinterfragt und daraus im besten Fall eine neue Einstellung und neue Gewohnheit programmiert.

Kennst Du das aus dem Urlaub? Du hälts inne, hast endlich Zeit über Dinge nachzudenken, Dir über etwas klar zu werden oder auch Dinge zu reparieren, damit alles wieder in den Fluß kommt.
Das schafft Lebensfreude, Erholung und Glücksgefühle.

„Heil“ bedeutet ursprünglich frei von Krankheit oder Wunden, Befreiung oder Genesung von Krankheit oder mit unseren heutigen Wörtern ausgedrückt gesund, angenehm, unverletzt.

Bereits in der Wortbedeutung finden wir den Hinweis auf die Wirksamkeit von Heilfasten. Während der Heilfastenzeit befreit sich der Körper von Krankheit und Wunden.

Dies können wir auch bei kleinen Kindern beobachten. Wenn sie krank sind, essen sie kaum etwas. Diese Schutzreaktion des Körpers ist bei den Kleinkindern noch erhalten. Wir sollten sie nicht zerstören, indem das Kind gezwungen wird, etwas zu essen, sondern eher darauf vertrauen, daß ein intakter Organismus der beste Arzt für sich selber ist.
Im Laufe der Zeit kann sonst dieser intakte Organismus des Kindes durch äußeren Einflüsse und Glaubenssätze immer wieder unterdrückt und damit ausgeschaltet werden.
Mit anderen Worten werden damit auch die Selbstheilungskräfte des Körpers beim Kind unterdrückt und der Organismus auf fremde Hilfe von außen (Tabletten, Operationen, Führungspersonen …) vorprogrammiert.

Das Wort „heit“ beschreibt im Gegenteil zu „heil“ nur einen Zustand, aber nicht mehr die Tatsache und verwässert damit die tatsächliche Wordbedeutung.

Gesundheit trat als Wortverwendung erst im 13. Jahrhundert öffentlich durch den Minnesänger Konrad von Würzburg vermehrt auf. Er dichtete für Geld seine Lieder und brachte das neue Wort Gesundheit in den allgemeinen Sprachgebrauch.

Damit fand alleine schon in der Wortbedeutung von „heil“ zu „heit“ eine große Täuschung statt. Weg von der Tatsache – hin zur Annahme.

Der menschliche Organismus ist in der Lage, auf alle äußeren und inneren Störungen mit Reparaturprogrammen zu reagieren.
Die Zellerneuerung läuft im menschlichen Körper ständig ab. Doch nicht alle Zellen tauschen sich gleich schnell aus.
Jonas Frisén vom Karolinska-Institut berechnete 2005 die komplette Austauschzeit verschiedener Körperzellen:

Die unterschiedlichen Lebensstile und Krankheiten verändern und verzögern diese Werte. Mit zunehmenden Alter verlangsamt sich dieser Erneuerungs- Prozess, und es sterben mehr Zellen ab als neue nachwachsen.

Eine Heilfastenkur ist also etwas ganz Besonderes mit ungeahnten Möglichkeiten. Vielleicht auch etwas Mystisches für unser heutiges Verständnis, denn sie reinigt und repariert nicht nur den Körper, sondern auch den Geist.

Was glaubst Du, wie eine Heilfastenkur verläuft und wirkt, wenn Du mit diesen neu gewonnenen Erkenntnissen damit beginnst?

Du findest  einen wirklich interessanten Beitrag mit neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen (55 Minuten) von Arte.tv unter diesem Artikel.  Er ist noch bis zum 04.03.2018 verfügbar. Einfach auf das Bild klicken:

Fasten und Heilfasten - Altes Wissen und neue Forschung